Sonntag, 21. Juli 2013

Pfirsich-Marzipan-Schichttorte

Kennt ihr diese Tage, an denen nichts so läuft, wie man das eigentlich gerne hätte?
Diese Tage, an denen man sich für eine Torte besonders Mühe geben will und sie besonders schön werden soll...und dann kommt alles anders?
Genau SOLCHE Tage hatte ich in dieser Woche zur Genüge :)
Dabei war die Idee eine ganz nette und an sich wirklich machbar: Eine (Überraschungs-)Geburtstagstorte mit Logo im Schalke 04-Design für meinen Onkel.
Da ich vor einiger Zeit auf dieses Rezept bei der lieben Tortentante gestoßen bin, war das natürlich die ideale Gelegenheit es mal auszuprobieren.
Aber bereits beim Backen der einzelnen Böden sollte sich zeigen: Nichts wird so, wie es sein soll ;D (Die Temperaturen haben dem Ganzen dann noch das Krönchen aufgesetzt :) ).
Kurz und knapp ein Bericht meiner kleinen Misere: 2 der 5 Böden wurden schief (ich habe bis heute noch keine Erklärung...aber gut. Passiert nunmal), aber davon wollte ich mich nicht aufhalten lassen. Motiviert ging es also weiter. Mit der Füllung (und später dann auch mit der Ganache) habe ich versucht, die Schrägen irgendwie auszugleichen...das sollte aber nur zu 50% funktionieren. Der Fondant wollte (wahrscheinlich wegen der Temperaturen) mal gar nicht so wie ich. Er hat sich verzogen, ist gerissen oder einfach mal an ungünstigen Stellen aneinander geklebt.
Nun gut...die Torte war versprochen. Und nur, weil ich mit der Optik alles andere als zufrieden war, hieß das ja noch lange nicht, dass sie nicht schmecken wird.
Das Ergebnis: Es wurde krumm und schief und hubbelig (dabei war die Ganache wirklich so schön glatt gewesen...hachja...). Hätte man sie noch ein wenig angeschrägt und eine Etage draufgesetzt, wäre sie bestimmt gut als Topsy Turvy Torte durchgegangen ;D
Den Transport hat sie Gott sei Dank unbeschadet überstanden. Die Überraschung ist trotz aller Schwierigkeiten gelungen und die Freude über die Torte war wirklich groß (glaubt mir..dieser Moment entschädigt dann so manch anderen, in dem man am Liebsten etwas gegen die Wand geschmissen hätte ;D).
Und das Wichtigste: Sie war superlecker. Die Kombination aus Pfirsichen und Marzipan ist wirklich toll und sogar Personen, die Marzipan eigentlich gar nicht mögen, haben sie für gut befunden.
PUH - Glück gehabt :D
Aber nun genug drumherum gequatscht und Leid geklagt...ab zum Rezept!



Pfirsich-Marzipan-Schichttorte
(für eine 26er Springform)

Teig:
375g weiche Butter
375g Zucker
1,5 Päckchen Vanillezucker
1 Prise Salz
9 Eier
225g Mehl
150g Speisestärke
4,5 TL Backpulver
10-12 EL Pfirsichsaft

 Füllung:
2 Dosen Pfirsiche
6 EL Zucker
4 Päckchen klarer Tortenguss
400g Marzipanrohmasse

Außerdem:
Ganache (Das Rezept findet ihr hier)
Fondant (in diesem Fall in weiß und blau)




Butter, Zucker, Vanillezucker und Salz schaumig rühren. Hierfür solltet ihr euch gute 5-10 Minuten Zeit nehmen, damit sich wirklich alles gut vermischt.
Nun nach und nach die Eier hinzugeben und jedes Ei dabei etwa 1 Minuten unterrühren.
Mehl, Speisestärke und Backpulver mischen und abwechselnd mit dem Pfirsichsaft unter die Masse rühren.
Es sollte ein weicher Teig entstehen, der sich leicht in der Form verstreichen lässt.
Nun nehmt ihr eure Springform und legt den Boden mit Backpapier aus oder fettet ihn ein.
Verteilt den Teig gleichmäßig auf 5-6 Portionen (je nachdem, ob ihr 5 oder 6 Bögen haben wollt...das sind ca. 5 EL Teig pro Boden) backt die Böden bei 180° C 8-10 Minuten.

Während die Böden auskühlen, könnt ihr die Füllung vorbereiten.
Die Pfirsiche abtropfen lassen und den Saft beiseite Stellen.
In einen Topf geben und mit einem Pürierstab vollständig pürieren.
Tortenguss mit dem Zucker vermischen und mit 6-8 EL des Pfirsichsaftes gut verrühren. Anschließend zu den pürierten Früchten geben und alles aufkochen lassen.
Das Marzipan in kleine Stücke reißen und in die Masse geben. Wieder so lange pürieren, bis eine glatte Masse entsteht.
Diese etwas abkühlen lassen.

Jetzt könnt ihr mit dem Stapeln beginnen.
Den ersten Boden auf eine Platte setzen und mit einem Teil der Masse (ca. 3-4 EL...das müsst ihr aber selbst ausprobieren. Die Masse muss so aufgeteilt werden, dass sie gleichmäßig zwischen den Böden verteilt ist und noch zum Einstreichen der Torte ausreicht!) bestreichen.
Den zweiten Boden daraufsetzen und wieder mit der Pfirsich-Marzipan-Masse bestreichen. 
So verfahrt ihr nun weiter, bis der letzte Boden auf der Torte liegt.
Jetzt die Torte rundherum dünn mit der Masse bestreichen und über Nacht in den Kühlschrank stellen.

Am nächsten Tag die Torte mit der Ganache einstreichen. Wichtig ist hierbei, dass ihr darauf achtet, dass die komplette Pfirsich-Marzipan-Masse mit der Ganache bedeckt wird, sodass der Fondant damit nicht in Berührung kommt.
Die Torte jetzt am besten erstmal für ein paar Stunden (oder über Nacht) in den Kühlschrank stellen.
Jetzt könnt ihr sie nach Belieben mit Fondant eindecken und dekorieren.

Und weil's so schön war, noch ein Bildchen meines absolut geraden, hubbelfreien Werkes ;D
Hier bei uns gibt's übrigens so ein schönes Sprichwort..."Die Scheppe sin all net grad!" ;)

Mit diesen wirklich weisen Worten wünsche ich euch noch einen schönen Sonntag. Genießt das herrliche, leicht tortenfeindliche Wetter :D



Kommentare:

  1. Ich finde die Torte sieht echt toll aus :D Liebe Grüße :)

    melody-of-beauty.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  2. Hallo, erst mal wirklich tolle Torte =)

    wieviel g fondant je farbe hast du gebraucht?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke :)
      Ohje...das ist jetzt eine gute Frage. Das hab' ich ehrlich gesagt gar nicht mehr sooo genau im Kopf. Hängt natürlich auch ein wenig davon ab, wie dick der Fondant ausgerollt wird, wie hoch die Torte ist, etc.
      Da ich es - wie gesagt - nicht mehr so weiß (und meinen Fondant auch nicht abwiege...aber anhand der Päckchen, die man verwendet, kann man es ja auch ein wenig sehen), kann ich leider nur in etwa schätzen.
      Weiß müssten so 600g-750g gewesen sein und Blau schätze ich mal 300g-400g.
      Ich hoffe, ich konnte dir ein klein wenig weiterhelfen :)

      Löschen