Samstag, 27. April 2013

Lollipop-Kekse...

...á la Miss Blueberrymuffin

Noch am Mittwochnachmittag habe ich darüber gegrübelt, was ich Feines am Wochenende backen will und werde...und als ich den wundervollen Post von Miss Blueberrymuffin gesehen habe, wurde mir diese Entscheidung schlagartig abgenommen. :)
Allen, die ihre Seite noch nicht kennen, kann ich sowohl die Facebookpage als auch Miss Blueberrymuffins Blog nur ans Herz legen. Es lohnt sich auf alle Fälle, einen Blick auf ihre zuckersüßen Werke zu werfen :D

Und nun zu den niedlichen Lollipop-Keksen.


Zutaten
(für ca. 2 Bleche)

125g weiche Butter
125g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
1 Ei
250g Mehl
Lebensmittelfarbe (in meinem Fall: rot und rosa)
Lollistiele




Zuerst rührt ihr die Butter, den Zucker und den Vanillezucker schaumig.
Dann kommt das Ei hinzu.
Das Mehl wird zum Schluss untergeknetet. Am besten funktioniert das, wenn ihr es erst ordentlich mit dem Rührgerät vermengt und für den "Feinschliff" nochmal alles gut mit den Händen durchknetet.
Dann teilt ihr den Teig in gleichgroße Kugeln (je nachdem, wie viele Farben ihr benutzen wollt) und färbt ihn ein.
Aus je zwei verschiedenen Farben (hier zum Beispiel rosa und ungefärbt) rollt ihr Stränge, die ihr vorsichtig miteinander verzwirbelt und eindreht, um eine gestreifte Optik zu erzeugen.
Anschließend wird der Strang nun wie eine Schnecke aufgerollt und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech gesetzt.
Keine Sorge, wenn das mit dem Zwirbeln nicht direkt klappt...man braucht ein wenig Übung dafür. Es darf ruhig passieren, dass die ersten beiden Kekse nicht so werden, wie man es gerne hätte (Ja...so ging es mir auch)
Hierbei könnt ihr euch auch das schicke Foto-Tutorial auf Miss Blueberrymuffins Blog anschauen. Dort hat sie das Ganze Schritt für Schritt mit Bildern erklärt.
Dann backt ihr die Kekse bei 180° C für etwa 10-15 Minuten (das kommt dann auf die Größe eurer Cookies an).
Nun kommen die Lollistiele ins Spiel:
Steckt oder dreht sie vorsichtig (!) in die noch warmen Kekse. Sobald die Kekse auskühlen, könnten sie zu fest bzw. brüchig werden, um die Stiele hineinzustecken.
Und schon fertig :)


Vielen Dank an Miss Blueberrymuffin für dieses schöne (und sooo leckere) Rezept :)




Kommentare:

  1. Also alleine beim Lesen nehme ich zu ;-D
    Lecker!!!
    Werde wohl öfters zum Kaffee reinschauen und nachmachen.
    VG Anita

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen lieben Dank.
      Dann freue ich mich schonmal auf deine Besuche :)

      Löschen
  2. Die sehen ja wirklich toll aus!
    Da überlege ich ja glatt ob ich die für den Geburtstag meiner Großen mache zum in die Schule mitgeben.
    Vielen Dank auch für die tolle Anleitung!
    Die werden auf jeden Fall getestet!
    Liebe Grüße, Caroline! :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Freut mich, dass sie dir gefallen.
      Ich denke, für Kinder sind sie wirklich optimal :)
      Falls du eine genaue Anleitung in Bildern möchtest, schau doch mal bei Miss Blueberrymuffin vorbei :)

      Löschen